Donnerstag, März 05, 2009





Das war eine Frau, wie ich sie mir vorgestellt habe. Ich weiß noch genau, als ich das erste mal von ihr las und dabei ihre Maße erfuhr, das saß ich gerade in der Straßenbahn, kam selber vom Sport und trug daher nur ein paar leichte Jogginghosen. Doch dann waren da, wie gesagt, diese Maße und die dazugehörigen Bilder ---- und ich konnte noch im allerletzten Moment meine Beine übereinander schlagen, um da im Waggon keinen Skandal auszulösen: Thea Bennington.

Man schaue einfach mal, wie sie da liegt in ihrem sehr knapp bemessenen U.S.-Flaggen-Badeanzug und dabei lässig diesen starken Oberarm mit den voluminösen Ausmaßen präsentiert --- uff!
Sie schaffte im Bankdrücken 250 Pfund
Sie schaffte beim Kniebeugen 325 Pfund.

Und dann das beste: Sie begann als FBB, stellte dann fest, dass sie so stark war und noch stärker. Ja, und dann begann sie mit richtig schwerem Gerät zu hantieren --- um das aber zu stoppen, um nicht zu massig zu werden --- schade, ich wäre auf das Ergebnis äußerst gespannt gewesen.
Denn Thea Bennington war eines der imposantesten Muskelmaedels aller Zeiten, nicht nur wegen blitzblauen Augen und dem schönen, klaren Gesicht, sondern auch deswegen, wie sich ihr Körper darbot:

Größe: 5 feet 11 inches = 1,80 Meter
Gewicht: 185 pounds = 83,9 Kilogramm
Schulterumfang: 52 Inches = 132 cm
Brustumfang: 50 Inches = 127 cm
Oberarmumfang: 17 inches = 43,18 cm
Wadenumfang: 17 inches = 43,18 cm
Oberschenkelumfang: 26 Inches = 67 cm

Kein Wunder, dass ihre Größe massenhaft Diskussionsstoff unter den Fans bot und sie in der Öffentlichkeit viel Aufsehen erregte – die Augen der Leute wollten wohl kaum glauben, was sie da zu sehen bekamen. Schon gar nicht diejenigen Leute, die das Vergnügen hatten, sie in einer Session zu erleben: Thea Bennington liebte es wohl zu wrestlen. Dafür gibt’s genug Beweise.

Sie drehte Videos, in denen sie mit anderen Hüninnen ihres Ausmaßes rang oder kleine Männer mit Genuss vermöbelte. Darunter ein Kurzfilm, in dem sie mit einem Typen, der ihr gerade bis an die breite Brust reicht, nach Lust und Laune spielte: Sie stemmte ihn wie nichts über den Kopf, trug ihn mühelos umher. Natürlich hatte sie auch überhaupt kein Problem damit, ihn ihre Überlegenheit spüren zu lassen, sei es, indem er ihre Oberschenkel und Waden küssen und ihren prallen Popo liebkosen musste (ich auch, ich auch ...)
Thea Bennington war aber nicht nur groß und eindrucksvoll proportioniert, sondern wohl auch stark. Es gab Bilder von ihr, wo sie da stand und auf ihren Armen gleich zwei andere Personen hielt. Ja, und sie erzählte auch mal in einem Film, was sie selber bei solchen Sessions fühlt, was sie an ihren Besuchern mag und was sie selber auf Touren bringt.

Tja, vor ein paar Jahren hat Thea Bennington aber dann wohl beschlossen, dem Leistungs-FBB und dem Drumherum Adieu zu sagen und sich ins Privatleben zurückzuziehen. Aus Sicht eines Fans wäre es schön gewesen, wenn sie dem Sport noch etwas länger erhalten geblieben wäre. Eine Mail an die letzte mir bekannte Adresse habe ich geschrieben, sie kam aber als unzustellbar zurück.

Kommentare:

  1. marcusaurel8/3/09

    LOL.
    Thea Bennington.... Also Matt, Du kramst ja wirklichi alle alten, "vergessenen" Bodybuilderinnen aus und bringst sie zurück ins Gedächtnis!

    AntwortenLöschen
  2. Mats Husaar17/3/09

    Das stimmt, marcusaurel, aber Thea war eine Göttin Ihrer Zeit. Dass diese wunderbaren Frauen - wie u.a. auch Laura Vukov und Karla Nelson - einfach von der Bildfläche verschwinden, ist wirklich sehr schade.
    Ich muss gestehen, dass ich Thea Bennington nach wie vor verehre und Sie einen festen Platz in meinen Erinnerungen hat! Sehr danke für deinen Bericht, Matt!

    AntwortenLöschen
  3. Schöner Blick zurück. Thea war einzigartig, einfach eine schöne Frau, vielleicht die femininste Muskelfrau überhaupt. Karla war dafür sicher keine klassische Schönheit, aber offensichtlich von Natur aus zum Bilden von Muskulatur verdammt und die wahre Walküre. Schade um beide.

    AntwortenLöschen

--- mattmuscle, der sich über möglichst viele sinnvolle Kommentare und Anmeldungen bei "Wer mitliest - die Muskelmaedel-Community" in der rechten Blog-Spalte freuen würde ...