Freitag, September 25, 2009

Zwei Sachen: Miss Olympia - jetzt! /
Was kostet eine Session?






Wen interessieren (eigentlich und überhaupt) die Wahlen in Deutschland, wenn er die Wahl hätte, bei der Wahl zur Ms Olympia in Las Vegas dabei zu sein? Denn die findet genau jetzt statt, vom 24. bis 27. September in dem Spielerparadies von Nevada.

Qualifiziert sind:

Heather Armbrust (USA)
Dr. Lisa Aukland (USA)
Nicole Ball (Canada)
Dayana Cadeau (Canada)
Tina Chandler (USA)
Gale Frankie (USA)
Kristy Hawkins (USA)
Rosemary Jennings (USA)
Iris Kyle (USA, dies die Siegerin der vergangenen drei Jahre)
Debi Laszewski (USA)
Cathy LeFrancois (Canada)
Yaxeni Oriquen-Garcia (Venezuela)
Betty Pariso (USA)
Isabell Turell (USA)
Betty Viana-Adkins (Venezuela)



















Sehr schönes Aufgebut mit richtig tollen Muskelmaedels, vor allem Betty Viana (diese Beine! und dazu äußerst sexy!), Kristy Hawkins (Super-Arme!), Betty Pariso (tolle Symmetrie. Außerdem ist ihre Verfassung schon deshalb sensationell, weil sie ja schon ein paar Tage älter ist!) und Debi Laszewski (ich mag das Lachen und überhaupt den Body!).

Mal gespannt, wer gewinnt. In den letzten Jahren haben das ja interessanterweise immer Nicht-Weiße unter sich ausgemacht, die tolle Iris Kyle ist Afro-Amerikanerin, die ebenos tolle Yaxeni Oriquen mW mindestens zum Teil indianischer Abstammung. Fragt sich, ob Frau Kyle noch einen Titel holt -- dann nähert sie sich langsam dem Super-Level der herausragenden Lenda Murray. Ich habe (die von der Körpergröße her zierliche) Iris Kyle einmal auf eine Messe gesehen und fotgrafiert: Die Symmetrie und die Muskelhärte waren schlicht atemberaubend. Und die Dame war insgesamt sehr nett und posierte lachend und geduldig vor meiner Kamera.

Aaaaaaaber: Was auffällt: Das ist eine rein pan-amerikanische Veranstaltung. Keine einzige europäische Bodybuilderin, die da mitmischt. Dabei hat die alte Welt doch genug, die da meiner Ansicht nach Paroli bieten könnten. Jedoch habe ich in dem ein oder anderen Gespräch, in manchem Artikel und angesichts so manches Wettkampf-Videos erfahren, dass das, was die Richter entscheiden, sich meilenweit von dem entscheidet, was die - durchaus sachkundigen - Fans geurteilt haben.

******************************
So. Und dann noch was: Ich bin in der letzten Zeit öfters nach den Preisen gefragt worden, die für eine Session mit einer FBB anfallen. Nun bin ich da nicht der Maßstab, erlaube mir aber, als Faustregel (und ohne wertenden Kommentar) folgendes anzugeben: Pro Stunde 250 Euro. (Das kann also mehr oder weniger sein, je nachdem, was man mit der jeweiligen Dame abmacht und welches Programm man verabredet hat.)

Wer mehr zu solchen Treffen, zu Etikette, Planung und Ablauf, wissen will, klicke in meiner Label-Leiste auf Sessions. Da stehen einige grundsätzliche Artikel wie auch einige meiner Erfahrungsberichte. Viel Spaß damit.

1 Kommentar:

  1. marcusaurel8/10/09

    jap!
    Stimmt!
    250 Euro ist durchschnitt.

    Tipp vom Session-Semi-Profi: Manche US-Damen sind mit Dollars einverstanden. Und nehmen es mit der korrekten Umrechnung nicht so genau. Auf die Weise hab ich schon 2x gut 20 Euro eingespart....

    AntwortenLöschen

--- mattmuscle, der sich über möglichst viele sinnvolle Kommentare und Anmeldungen bei "Wer mitliest - die Muskelmaedel-Community" in der rechten Blog-Spalte freuen würde ...