Donnerstag, Oktober 13, 2011

Wer hat's gewonnen? Elena Shportun
--- und was über Öffentlichkeitsarbeit ...

Es ist schon verblüffend, mit welchem Tamtam die Bodybuilding-Verbände seit Jahren ihre Öffentlichkeitsarbeit betreiben. In Zeiten des Internet und der unmittelbar gewünschten Information sollte man eigentlich von solchen professionell geführten Organisationen erwarten, dass sie Ergebnisse schnellstmöglich und umfänglich veröffentlichen.Und zwar alle! 

Das bezieht sich auf die Arnold 2011 in Madrid. Vergangenes Wochenende, die älteren werden sich noch erinnern. Wer die Männerkategorie gewonnen hat, war rasch zu lesen - das war's dann auch. Und die Frauen? Die BB-Amateurinnen? Die Fitness-Maedels? Natürlich hat man's mitbekommen. Hintenrum. Aber es gab keine offizielle Info. Ich habe jetzt tagelang immer wieder danach gesucht: nada. Informationen findet man hingegen in den Fanforen und mitunter auf den Seiten der Sponsoren --- das kann's doch irgendwie nicht gewesen sein, oder?


Hey Arnold, altes Ross: Ich habe immer gedacht, ein in diversen Öffentlichkeitsschlachten von BB über Hollywood bis Politik gestählter Veteran müsse wissen, wie so etwas funktioniert. Tritt mal bitte deiner Umgebung aus dem Land des Manana in den Allerwertesten! Denn das Ergebnisse-Veröffentlichen ist auch etwas, auf das die Fans warten. Nicht nur die der Männerklasse, sondern auch die der Frauenklasse und diejenigen der anderen dort veranstalteten Turniere. Immerhin sollen ja angeblich um die 400 Athleten in Madrid aufgelaufen sein. Da reden wir ja nicht gerade von "small numbers", nicht vom BB-Wettkampf im Hinterzimmer vom Gastwirt im Nachbardorf, oder??


Also: Gewonnen hat bei den BB-Amateurinnen Elena Shportun. Und zwar so, dass man das nur so beschreiben kann: zu recht. Völlig zu recht. Die Dame aus der Nähe von Krasnojarsk sieht zum ersten klasse aus: Ein wunderschönes slawisches Gesicht - nicht per Operateur in amerikanischer Manier auf  Normmaß gleichgeschaltet. Dann: Ein wunderbar symmetrischer Körper, der schon auf Fotos eine extrem weibliche Ausstrahlung hat. Drittens: Allen Videos und Fan-Berichten zufolge (soweit ich die diversen Texte in Französisch, Spanisch, Englisch und Italienisch richtig gedeutet habe) eine Bühnenpräsenz vom Allerfeinsten. Kein Wunder: Auf  ihrer Website erfährt man, dass sie von der Bühne geträumt und außer dem Eisenpumpen diverse Tanz-Arten betrieben hat, unter anderem auch Bauchtanz. 


Dass Tänzerisch-Choreographisches der Bühne und dem Posing guttut, ist ein alter Hut: Das gab's schon vor 30 Jahren, nicht nur bei den Frauen. Es ist etwas, auf das man IMHO mehr Wert legen sollte. Gutes Posing ist eine ästhetische Kunst, nicht nur das Präsentieren von Muskeln. Daher gibt's ja die Unterteilung in Pflicht und Kür. Bei den Pflichtposen kann niemand schummeln, darauf sind diese Haltungen ausgelegt. Bei der Kür aber zählt zudem die Präsenz, das Showtalent, der Kontakt zum Publikum. Natürlich muss man entsprechend offensiv sein, muss die Traute haben, aus sich herauszugehen. Das hat Elena Shportun super hinbekommen.  




Auf Platz zwei kam Katka Kyptova. Die Tschechin mit den nunmehr dunklen Haaren, aber den immer noch extrem verträumten Eismeer-Augen trat ja damit zu ihrem letzten BB-Wettkampf an. Eine Schande, wenn sie denn bei dem Entschluss bleiben sollte. Sicher, sie hat nicht die breiteste Konstitution (im Vergleich zu anderen Leistungs-FBB gesehen). Aber sie hat unglaublich viel aus sich gemacht. Und dazu kommt ihre irgendwie romantisch wirkende Ausstrahlung --- also: Ein klein bisschen mehr Feinschliff an diesen Sachen - und sie kann eine ganz große werden. Das Flair dazu hat sie. Und klasse Arme hat sie bekommen.




The Queen of Guns - die war aber an dem Tag Nina Löbardt. Ich hab's ja schon mal geschrieben, dass sie Wahnsinns-Bizepsmuckis hat. Die zeigte sie auch in Madrid. Aber - es haperte an der Ausgewogenheit, man vergleiche ihre Hammer-Arme mit ihren Beinen und ihrem Bauch. Auch etwas mehr an der Defi hätte nicht geschadet.


Mehr dann, falls irgendwann vernünftige Informationen erhältlich sind. Wie gesagt: Ich verstehe diesen Schlendrian bei der offiziellen Berichterstattung nicht - das ist doch auch Werbung für das Turnier, wenn die Fans drüber reden und bloggen und diskutieren. Oder?


        

1 Kommentar:

  1. Anonym14/10/11

    und bei bikini hat eine 14 jährige gewonnen...in der kategorie, in der rein sexappeal gewertet wird...sollte ich noch mehr über diesen verband berichten ?
    grüsse chris

    AntwortenLöschen

--- mattmuscle, der sich über möglichst viele sinnvolle Kommentare und Anmeldungen bei "Wer mitliest - die Muskelmaedel-Community" in der rechten Blog-Spalte freuen würde ...