Mittwoch, März 14, 2012

Pralle Muckiherrlichkeit ...

Anne Freitas zeigt, wieso sich
Bodybuilding und latein-
amerikanische Gene bestens
vertragen: Ihr Sex Appeal ist
gerade wegen ihres vor
Muckis berstenden Superbodys
so unwiderstehlich erregend!
(Das Bild ist von mir bearbeitet; ich 
habe den unruhigen Hintergrund
abgesoftet und so das Hauptmotiv 
betont. An den ausladenden Formen
der starken Schönen habe ich nichts 
gemacht - dies ist kein Morph!)

Apropos:

"Vermännlichung".

So hieß es in dem besprochenen Beitrag von RTL - einmal mehr als wohlfeiles Argument gegen das FBB aufs Tapet gebracht. (Mehr dazu im Post eins tiefer.) 

Da hätte ich noch etwas, das meiner Auffassung nach bei manchem in dem TV-Beitrag Befragten fraglos andere Aussagen gezeitigt hätte als Martin Schoellers künstlerische Fotos von Athletinnen in superharter und  knochentrockener Wettkampfdefinition.

Hier haben wir mit der blonden Brasilianerin Anne Freitas ein Muskelmaedel, das bei mir einfach nur sämtliche Hormone zum Kochen und eine fast schon schmerzhafte Spannung auf die Hose bringt! Sie hat nämlich beides: unübersehbare, üppig-weibliche Kurven und dazu pralle, pralle, pralle Muckis - dieses dralle Powerweib ist schlichtweg zum Niederknien! 

All diese Herrlichkeit präsentiert sie in einem echten Killer-Outfit. Nämlich hauteng und supersexy. Oben herum so geschnitten, dass man(n) förmlich im tiefen Tall zwischen den dicken Dingern zu versinken droht. In der strammen Leibesmitte mit einem breiten Gurt und darunter mit einem sich hauteng um das straffe Rund der Hüften spannenden Minirock. Ganz unten schließlich mit hochhackigen Riemchensandalen, die ihre drallen Waden betonen und so richtig Power auf ihre wuchtigen Oberschenkel bringt. 

Wie sie da steht, so selbstsicher, die Schultern stolz breit gereckt, den Rücken angespannt, so dass sich die Arme abwinkeln. Überhaupt die Arme. Die sehen so aus, als habe sie - Abendgarderobe hin oder her - unmittelbar vor dieser Aufnahme mal eben noch einen Hunderter-Pumpsatz absolviert. 

Sie steht da, so dermaßen stark-prall, als würde sie vor Sex wie Kraft gleichermaßen bersten und sich wie nichts aus ihrer Kleidung sprengen können. Und als würde dieser unglaubliche Body nicht reichen, präsentiert sie das mit einer derart lässigen, lateinamerikanischen Selbstsicherheit, als würde sie genau wissen, dass sie wirklich jeden Kerl in ihrer Umgebung haben kann - wenn die sich denn trotz ihrer Stielaugen überhaupt an sie herantrauen.

Das ist dann echte weibliche Dominanz: Die Begierde bis zum Geht-Nicht-Mehr anstacheln und sie mit reichlich Furcht paaren und die jiepernden Männlein auf Distanz halten. Und wenn das einmal nicht reicht, dann einfach demonstrieren, warum Göttinnen den Menschen auch körperlich so überlegen sind... 

Diese blonde Wucht aus dem Land der Copa Cabana ist eine extreme Bodybuilderin. 
Unübersehbar. 
Als solche ist sie natürlich völlig vermännlicht. Das geht ja gar nicht anders. Sagen die im Glotzomat. Die müssen es ja wissen, die sind ja gescheit.

Ich wohl nicht.

Ich gucke mir nämlich das Bild da an und fühle mich wie ein Fruchtbarkeitsgott und denke mir: Wenn ich schon auf das Bild so abfahre, wie wäre das erst in der Realität? Wenn sie mir so gegenüberstünde, mich so herausfordernd-souverän ansähe und mit maliziösem Lächeln ihren Blick von oben nach unten schweifen ließe und sähe, wie ich auf sie reagiere ... 
Und so ziehe ich hier und jetzt meinen Schluss:
Wenn vermännlicht so aussieht, dann bin ich sehr dafür!

Kommentare:

  1. Anonym14/3/12

    Eine Superblondine! Ich krieg grad einen hammerharten Ständer!!!

    - lovesblonde

    AntwortenLöschen
  2. Nun, das ist eine recht deutliche Auskunft. Aber eine nur allzu verständliche;-)

    AntwortenLöschen
  3. Anonym19/3/12

    Das ist Wahnsinn matt, diese Frau real sehen, uff!!!!

    AntwortenLöschen
  4. MarcusAurel31/3/12

    die freitas hat ganz schön an masse zugelegt. ich bin gespannt, wie weit sie den body aufpumpen kann (und will) !

    AntwortenLöschen

--- mattmuscle, der sich über möglichst viele sinnvolle Kommentare und Anmeldungen bei "Wer mitliest - die Muskelmaedel-Community" in der rechten Blog-Spalte freuen würde ...