Samstag, Juni 30, 2012

Ich glotz' TV - und sehe ...


Da gab es gestern eine der Sendungen, in der alles auf der Welt immer gemäß "das beste/schlimmste/auffälligste/sonstigste" bewertet und in eine Art Rangliste gepresst wird. Gestern präsentierte die fraglos gebildete und gelegentlich durchaus geistreiche Moderatorin Sonja Zietlow Leute, die durch bewusst von ihnen selber beeinflusste körperliche Merkmale von der Norm abweichen. Das stellte die blonde Dame mit den üblichen spitzen Bemerkungen garniert in einer Rangliste vor. Auf Platz vier kam eins der liebsten Muskelmaedels von Yours Truly, mattmuscle --- Jana Linke-Sippl.

Vorsichtig ausgedrückt, hinterließ der Beitrag zwiespältige Gefühle. Zum einen sah man in diversen Aus- oder besser Zusammenschnitten Janas Prachtmuckibody, mal in kleidsam-knapp, mal beim harten Training. Auch kam sie kurz zu Wort, ebenso ihr Männe, Christian, der gewohnt-offen über seine Vorliebe für starke Frauen sprach.

Es gab natürlich auch in dieser Sendung die üblichen dazwischen geschnittenen Kommentare diverser Prominenter - sprich: die üblichen Big-Brother-Teilnehmer, die üblichen Moderatoren-Kollegen, die üblichen Möchtegern-Promis, die üblichen Schauspielerinnen. Interessanterweise reichten deren Kommentare von - im Falle des selbsternannten "Checkers" - völlig ablehnend über beschreibend-aussagelos bis hin zu tolerant, ja - im Falle des Kölner Big-Brother-Jürgens - sogar zu durchaus bewundernd.


Das war das "zum einen", jetzt "zum anderen": Ich werde auch nach einer Nacht später den Eindruck nicht los, dass das nicht viel mehr war als das, was früher bei den Vaudevilles, Cabarets, Wildwest-Shows und Zirkussen als "Freak Show" unverzichtbar dazugehörte. Also sowas wie die Frau ohne Unterleib, der Mann mit den drei Beinen und ähnliches mehr. Natürlich muss man nicht jeden Auswuchs menschlicher Extreme mögen, sprich kiloweise Piercings über großflächigen Tätowierungen (das ist das richtige deutsche Wort), Kunstmöpse in Medizinballgröße, Lippen in Wiener-Würstchen-Gestalt oder Fingernägel so lang wie das Netzkabel von meiner alten Bohrmaschine. Aber man muss diese Art von Lebensführung hinnehmen, ohne die Leute ausschließlich öffentlich herabzusetzen.

Eine Extrem-Bodybuilderin in diesen Zirkus einzugliedern, das halte ich für verkehrt. Für mich ist mehr als nur ein gradueller Unterschied zwischen dem Wachsenlassen von Fingernägeln oder dem kräftezehrenden Training und der disziplinierten Ernährung, die zum BB dazugehört. Außerdem suggeriert dieses Mit-Einbeziehen einer Extrem-Bodybuilderin ja nachgerade, sie sei die einzige ihrer Art. Was sie definitiv nicht ist. Das zeigte ja auch das eingestreute Material zu Martin Schoeller und seinem Buch über Bodybuilderinnen.


Zumal am selben Tag im steuerlich gesponserten TV die Übertragungen von der Leichtathletik-WM in Helsinki liefen. Und selbst ich als arbeitender Mensch bekam noch mit, dass zum Beispiel bei den Hürdenläuferinnen die ein oder andere Athletin antrat, deren körperliche Verfassung atemberaubend war und die vor - sagen wir - zwei Jahrzehnten bei einem Bodybuilding-Wettkampf für Begeisterung bei den BB-Fans und für Aufschreie in den Medien gesorgt hätten. Wahrscheinlich würden nicht wenige der jubelnden Leichtathletik-Anhänger ihre Abneigung bekunden, wenn dieselbe muskulöse Athletin nicht rasend schnell laufen würde, sondern zum Posing eingeölt und im Bikini auf der Bühne stünde. So aber provozierte das seitens der TV-Moderatoren nur gelangweilte Aussagen wie "Etwas Muskeltraining gehört heute schon dazu".

Zweierlei Maß. Zum einen zeigt es, dass Muskeln bei Frauen je nach Sportart akzeptiert werden, wer will, mag das als Fortschritt in der Toleranz sehen. Zum anderen aber befördert die Glotze durch Beiträge wie diese Rankingliste menschlicher Extreme schlichtweg die Intoleranz. Und das ist etwas, dem man entschieden entgegentreten sollte.

Abgesehen davon: ICH finde Maedels wie Jana sexy! Aber ich nehme an, das ist inzwischen allgemein bekannt ...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

--- mattmuscle, der sich über möglichst viele sinnvolle Kommentare und Anmeldungen bei "Wer mitliest - die Muskelmaedel-Community" in der rechten Blog-Spalte freuen würde ...