Mittwoch, August 15, 2012

Tampa Pro: Sarah Hayes hat's gepackt ...


"Lang genug hat's ja gedauert, aber nun endlich hat Sarah Hayes sich unter den Top-Muskelmaedels etabliert, dort, wo sie schon seit Jahren hingehört. Und endlich konnte sie ihr Potential ausschöpfen. Das lässt für 2013 viel erwarten" - so lauten zusammengefasst die Kommentare, die sich nach der Tampa Pro Show so zusammenfanden. Keine ganz unwichtige Veranstaltung, gilt dieser Wettkampf doch in den USA als Gradmesser für Künftiges. Und so landeten Veteraninnen wie Nancy Lewis oder Tazzie Colomb auch nicht ganz vorn, sondern nur im vorderen Drittel.

Sarah Hayes kam denn auch in einer auf den Punkt abgestimmten Verfassung - Defi, Symmetrie und Masse ergänzten einander gut.Wobei freilich der ein oder andere keinen großen Unterschied zu der zweitplatzierten Sheila Bleck erkennen konnte. Aber die Überraschung des Wettkampfs war ohne Wenn und Aber Janeen Lankowski - die Kanadierin stand bei niemandem auf dem Zettel und landete nun völlig zu Recht unter den ersten Dreien: Auch hier stimmte die Gesamtanmutung, wobei sie wohl einiges an ihrem Erscheinungsbild wie an ihrer stage presence getan hat. Ober der Vergleich anhand dreier Fotos des legendären Dan Ray.

Nur schade, dass Kim Perez es wieder nicht geschafft hat, ganz nach vorn zu kommen ... die Frau mit den Superarmen muss es doch eines Tages mal packen! Nun, abschließend sei noch das Gesamtergebnis angeführt:

1. Sarah Hayes
2. Sheila Bleck
3. Janeen Lankowski
4. Kim Perez
5. Melody Spetko
6. Nancy Lewis
7. Tazzie Colomb
8. Debbie Bramwell
9. Emery Miller
10. Gillian Kovack
11. Beth Wachter
12. Rita Bello
13. Alicia Alfaro
14. Maryse Manios
15. Roxanne Edwards
16. Beverly DiRenzo
16. Colette Guimond
16. Jena Mackey
16. Irene Anderson
16. Judy Gaillard
16. Marina Lopez
16. Lupe Leito
16. Michelle Brent
16. Robyn Mentgen
16. Paula Francis
16. Mary Ellen Jerumbo
16. Drorit Silverman

Kommentare:

  1. Anonym15/8/12

    ein wettkampf der beinlosen :-)...
    naja oberkörper ist doch wesentlich einfacher zu trainieren, beine hingegen schmerzen richtig...
    und wenns der blinden jury reicht, warum sollten sie auch tiefe kniebeugen machen...
    in südamerika sind bei regionalfigurwettkämpfen bessere beine zu finden als in amerika auf der profibühne

    AntwortenLöschen
  2. Tja. Die Beine, das ist tatsächlich ein Thema!Aber ich bezweifle, dass die Jury blind ist/war - ich könnte mir denken, dass das vielleicht so gewollt ist ...

    AntwortenLöschen

--- mattmuscle, der sich über möglichst viele sinnvolle Kommentare und Anmeldungen bei "Wer mitliest - die Muskelmaedel-Community" in der rechten Blog-Spalte freuen würde ...