Freitag, Oktober 03, 2014

Muskeln für die Heldin --- Comic-Cover getunt

Das Maul mit den gewaltigen Zähnen weit aufgerissen, die Vordertatzen mit den scharfen Krallen ausgestreckt,  richtete sich der riesige Löwe auf und sprang, während vor der rot im Feuerschein schimmernden alten Ruine der Krieger mit dem großen Federbusch auf dem Kopf die Gatter öffnete und mit Peitschenknall zwei weiteren Raubkatzen in die gewünschte Richtung dirigierte. Nämlich auf sie zu, auf Sheena, die Königin des Dschungels. 


Doch die reagierte angesichts der Gefahr mit der Schnelle des Blitzes - sie stoppte unverzüglich  ihren Lauf, breitbeinig versetzt und fest fassten ihre Füße Stand. Ihr Arm fuhr im Bogen hoch und nach hinten, hügelig wölbte sich ihr Bizeps in die Höhe. Fast hätte er den breiten Goldreifen des Oberarms abgesprengt, während die Goldreifen an ihrem Handgelenk auf einander klirrten, mit leisem, von niemandem registriertem Geräusch. Ihr Rücken bog sich weit nach hinten, ihre Brust dehnte sich prall und stolz unter der Bewegung. Dem wilden Tier schaute sie unerschrocken aus ihren eisblauen Augen entgegen, während sie Ziel nahm. Und von der mächtigen Kraft ihres Körpers getrieben, fuhr, ja raste dann der Speer seinem Ziel entgegen. Einen Moment lange blitzte die scharf geschliffene Spitze im Feuerschein auf, ehe ein dumpfes Geräusch das abrupte Ende des Fluges verkündete. 

Doch blieb keine Zeit, dem getöteten Löwen den bloßen Fuß in den Nacken zu stellen und der Dschungelwelt mit schwellenden Muskeln und breit gereckter Brust den Triumph zu verkünden --- denn schon jagten die zwei Artgenossen der Bestie heran, die Augen wie glimmender Bernstein auf Sheena gerichtet, die Mäuler aufgerissen, die Zähne gebleckt. Doch Sheena hatte keinen weiteren Speer ... 

Wie's ausgegangen ist, darf sich jeder selber ausmalen. Schließlich hat die Königen des Dschungels ja noch ein bisschen was vor. Da kann sie es sich nicht leisten, sich von einigen Raubkatzen aufhalten zu lassen. Mit derlei macht die Dame im kleidsam-kurzen Leoparden-Einteiler kurzen Prozess, ehe sie, getrieben von prachtvoll ausgebildeten Beinen, den Bösen entgegenstürmt oder sich mit einhändigem Klimmzug lässig an der nächsten Liane hinüberschwingt. 

Dass all dieses Geturne, Gerenne und Kämpfen einen anständig trainierten Leib verlangt, das blieb den Comic-Zeichnern von vor über einem halben Jahrhundert verborgen - hier bei muskelmaedels.blogspot.de gab es ja schon einiges dazu zu lesen, warum diese Comic-Heldinnen sich wie nichts gegen gefährliche Löwen und bedrohliche Riesenaffen behaupteten, das aber mit einer Figur und dünnen Ärmchen hinbekamen, so zierlich wie bei einem Modepüppchen (man klicke bitte einmal rechts in der Label-Leiste auf "Female Muscle Comics" und wühle sich da ein  bisschen durch die älteren Beiträge).  

Denn von all dem Auf-Die-Bäume-Klettern, An-Lianen-Turnen, Mit-Gorillas-Ringen und Gegen-Starke-Wilde-Kämpfen hätten sich ja an ihrem Körper venenüberzogene Unterarme, große steinharte Bizepspakete, ein sich weit breit wölbendes Kreuz und breitestmögliche Schultern herausbilden müssen --- eben so, wie man sich das bei so einer Mischung aus Überlebenskünstlerin, Kraftathletin, Trapezartistin und Martial-Arts-Sportlerin vorstellt ...

Nun, auch wenn es den alten Heftchen daran gebricht, an den Charme dieser Comics und da vor allem ihrer Titelblätter kommt heute nichts mehr heran. Dieses für meine Bildbearbeitung als Grundlage dienende Exemplar stammt vom Frühjahr 1952; das dazugehörige Heft bot drei Stories, hatte 36 Seiten - aus dank dem darin enthaltenen Lignin prima vor sich hin gilbendem - Holzstoff-Papier und kostete einen Dime, also 10 US-amerikanische Cent. Also, diese mitunter ungelenk dargebotene Action mit der kaum verhüllten Erotik einer einsamen, spärlich umhüllten Heldin unter lauter halbnackten "Wilden" und jeder Menge stattlicher Tropenhelmträger, das hat einfach was. Fehlen nur noch die Muskeln für die Heldin. Und die habe ich Sheena für dieses Abenteuer wieder einmal antrainiert - per Bildbearbeitungsprogramm. Na denn - viel Spaß! 
         

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

--- mattmuscle, der sich über möglichst viele sinnvolle Kommentare und Anmeldungen bei "Wer mitliest - die Muskelmaedel-Community" in der rechten Blog-Spalte freuen würde ...