Sonntag, Februar 22, 2015

Julia Vins - ist sie der künftige
Star im Frauen-Muskelsport?


Wie gemacht für Doktor Schiwago oder so ...

Blickt man landauf,landab auf die Yellow Press, also die Klatschpresse, scheinen fast alle Vertreter der da tätigen Zunft immer noch im Zeitalter vor dem Internet sozialisiert worden zu sein und noch nie auf etwas anderes außerhalb des Mainstream geblickt, ja jemals davon gehört zu haben - und zudem auch noch ihr Publikum für superdoof zu halten. Wie anders ist es zu erklären, wie in diversen Beiträgen von nicht BB-relevanter Seite das Phänomen Julia Vins beschrieben wird? Also jener bildhübschen, blutjungen Russin, die neben ihrem engelhaften Gesicht mit den riesengroßen grünblauen Augen noch über den muskulösen Körper einer extrem starken Athletin verfügt.


Dieses Äußere stellen manche als sensationellen, nie gesehenen Kontrast dar. Hier das feenhafte Gesicht, gern auch mit "Barbie" verglichen. Und da der kraftvolle Body - ein für manchen überraschender, ja unvereinbarer Gegensatz. Immer noch. Klar, Sportarten wie Frauengewichtheben, Frauenpowerlifting oder Frauenbodybuilding sind ja auch was ganz Neues. Gibts erst seit gerade eben, lieber Leser, daher unsere Überraschung, die ihr bestimmt mit uns teilt. Deshalb werden dann Headlines wie diese hier gehäkelt (steht unter den zwei jetzt folgenden Fotos): 

39 cm Umfang - und das auch nur, weil das Maßband nicht
am höchsten Punkt ihres Bizeps anliegt: Dann wäre der Wert
sicher noch höher. Wow!



Und breit ist sie - auch ein schöner
Rücken kann entzücken...

Also, die angekündigte Artikelüberschrift: "Hier kommt Muskel-Barbie: Die 18-Jährige mit dem Gesicht einer Porzellan-Puppe und dem Körper von Hulk, die im Kreuzheben 400 Pfund bewältigt." (Im Original: "Meet Muscle Barbie: The 18-year-old with the face of a porcelain doll and the body of the HULK who can deadlift 400lbs." Nebenbei bemerkt, im englischen Original eine schauderhaft unpräzise Formulierung -- wer ist "who" und bewältigt hier die 400 Pfund, Muscle Barbie oder Der Unglaubliche Hulk?) 


Also, was stimmt, sind die Angaben zur Kraft
von Julia Vins: Nach meiner Rechnung macht
sie da Kniebeugen mit 175 Kilogramm ... 
Nun, liebe Yellow Press-Kollegen, die ihr Knüller oder noch besser Hypes aus etwas strickt, was keine sind, hier ein paar grundsätzliche Infos: Julia Vins ist eine Powerlifterin, also eine Kraftathletin, keine Frage, aber sie ist auch ein Teenager. Und damit war sie war sie noch nicht mal ein Funkeln in den Augen von ihrem Papa, als die Welt erstmals gebannt auf Maedels mit zielbewusst austrainierten Muckis starrte. 



Das begann Ende der 1970er Jahre, fürs Recherche-Heft: Googelt mal beim Stichwort "Powerlifting" nach Personen wie Joan Fruth oder Mary Jeffrey. Und beim Stichwort Female Bodybuilding" nach Namen wie Lisa Lyon, Candace Marie "Candy" Csencsits, Kay Baxter, Diana Dennis, Rachel McLish, Georgia Miller-Fudge oder Carla Dunlap. Diese und viele andere Maedels stehen am Anfang des - ich betone: modernen - Female Bodybuilding und zum Teil gleichzeitig auch des Female Powerlifting. Heißt: Es gab somit lange vor Julia Vins vorher schon muskulöse Ladies. Und nicht nur eine oder zwei, nein, Tausende davon. Und vor diesen waren schon andere Ladies da, die gezielt mit Gewichten trainierten. Kein Grund also, so ein Fass aufzumachen und unterschwellig den Eindruck zu erwecken versuchen, als hätte mit Julia Vins die erste Vertreterin des weiblichen Geschlechts sich ans Eisen gewagt und konsequent trainiert.

Schlichtweg ein Superarm!
Was wiederum nicht heißt, dass Julia Vins aus Engels in Russland nicht ein wunderschönes Gesicht hätte, das nicht nur die russische Filmindustrie Kopf stehen lassen sollte. 

Sie hat, ohne Zweifel. 

Auch ist sie zweifelsfrei außerordentlich stark und hat einen austrainierten, zudem kurvenreichen Mucki-Body, der für ein Maedel ihres Alters sehr eindrucksvoll ist. Und sie weiß Gesicht und Körper miteinander zu kombinieren und mit sexy-unschuldiger Miene in Szene zu setzen. Wer sich so in den einschlägigen Foren umhört bzw. dort liest, stellt fest, dass die ihr eigene Mischung aus wunderhübschem Teenager-Äußeren mit starken Muskeln entsprechend gut ankommt (auch wenn mancher Kommentar nachgerade schmierig wirkt - ey, die junge Lady ist am 21. Mai 1996 geboren, also noch 18 Jahre alt: Da kann man noch etwas Rücksicht nehmen mit dem, was man so schreibt. Finde zumindest ich alter Knacker. Aber wer bin ich?)  


Julia Vins hat, wenn sie denn am Eisen und im Sport bleiben sollte, das Potential, ein Model für die weibliche Muskelszene zu werden. Bei dem Äußeren halte ich es nur für eine Frage der Zeit, bis irgendjemand wenigstens mal bei ihr anklopft, um ihr Interesse daran festzustellen, sie aus - natürlich - finanziellem Interessen groß herauszubringen ... 


Sie ist sportlich wohl auch unter den Fittichen ihres Freundes (Modell russischer Bär, zirka zehn Jahre älter als sie). Und sie selber begründet ihr Tun aus ihrem eigenen Antrieb heraus, sieht das Ganze wohl zuallererst einmal reinweg sportlich.

Schluck!
Auf ihrer Website mit dem bezeichnend-schlichten Untertitel "Russian Pretty Powerlifter" liest sich das so: "Am Anfang setzte ich mir das Ziel, stärker zu werden, weil ich überhaupt kein Zutrauen zu mir selber hatte. Zuerst ging ich einfach ins Gym arbeitete ein Jahr lang ohne Programm. Und im September 2012 hatte ich die Chance, beim Powerlifting anzufangen. Und das Jahr war fruchtbar genug, was sportliche Fortschritte anbelangt. Ich fing an,in das Gym meiner neuen Schule zu gehen. Es gab nur einen Trainer für Powerlifting und Kettleball-Lifting. Ich  mochte Kettleball-Lifting nicht, weil ich einen harmonisch entwickelten Körper haben wollte. Und ich hatt einfach keine Wahl. Ich mache für mich selbst, was ich für für mich sehen will, und das ist mein Leben. Auch ist es unmöglich, es allen recht zu machen. Es wird immer Leute geben, die meine Wahl respektieren, oder einfach adäquat erklären, warum sie es nicht mögen, und unglücklicherweise, dass nichts im Leben leicht zu erreichen ist. Ich folge meinem Traum."



Na, dann wollen wir mal abwarten, was aus ihrem Traum wird. Zu gönnen wäre ihr natürlich alles, was sie sich zu erreichen wünscht. Aber die in der Überschrift zu diesem Beitrag gestellte Frage sei wiederholt: Die hübsche Russin aus dem Powerlifting - ist sie der künftige Star dieser Szene, also in der sozusagen weiblichen Welt des Eisensports, haben wir hier ein mögliches Vorbild, das junge Frauen zu diesem Sport und der damit verbundenen Körperausbildung bringt? Und damit auch womöglich zum Bodybuilding?

Julia Vins mit einer anderen osteuropäischen
Größe des Muskelsports - Nataliya Romahsko
    

Kommentare:

  1. Ich glaube eher, dass Julia Vins eine Eintagsfliege bleiben wird.
    Eine einmalige Ausnahme.
    Glaube nicht dran, dass sich die widersprüchliche Kombination Barbie-Fee und Muskel-Elfe durchsetzt.
    Was allerdings kommt, meiner unqualifizierten Einschätzung nach, sind Bodybuilderinnen + Botox...

    AntwortenLöschen
  2. Anonym25/2/15

    Martin, da stimme ich dir zu. Sie wird eine Eintagsfliege bleiben. Mit wirklicher Qualität hat das nichts zu tun.

    AntwortenLöschen
  3. Anonym1/3/15

    da bin ich nicht so pessimistisch. klar es gibt die Hauptströmung weg von der masse hin zu bikini bodies, aber so hat fbb ja mal angefangen, ich erinnere nur an rachel mclish, aber schon damals gab es immer ein paar bb die mehr masse und klasse hatten, kay baxter z.b. Und heute gibt es neben der wunderschönen julia vins noch andere schönheiten wie z.B. Michaela Schaar, Rene Campbell, Jay Fuchs, Salla Kauranen, Suzy Kellner, Alina Popa, Ute Ueberschär, Tina Klöpfer, irene Andersen, Lenka Ferencukova und nathalie Foreau und noch viele mehr so wie die unvergleichliche marja lethonen. Sie sind zwar nicht alle Muskel-Elfen, aber dafür nicht weniger zum niederknien schön.kevin

    AntwortenLöschen
  4. Anonym5/6/17

    Es dürfte gerne mehr solche Julia geben, und ich würde mich freuen wenn Sie noch so einiges an Muskeln aufbauen würde!

    AntwortenLöschen

--- mattmuscle, der sich über möglichst viele sinnvolle Kommentare und Anmeldungen bei "Wer mitliest - die Muskelmaedel-Community" in der rechten Blog-Spalte freuen würde ...