Montag, Juni 20, 2016

An alle: Aleesha Young braucht Hilfe


Das Wichtigste zuerst - ein Link: https://www.gofundme.com/2amnw878.

Muskelmaedels --- ha, nichts so sexy wie Frauen, die stolz ihre kraftstrotzenden Körper herzeigen ... Mit dem Tenor zeigt sich die Masse der diesbezüglichen Websites (auch diese tut das sehr oft). Dumm nur, dass sich hinter JEDEM Muskelmaedel immer ein Mensch verbirgt, nur allzuoft ein Mensch mit Schicksal. Und bei mancher Website, bei manchem Blog ist das ausgeklammert, da geht es nur um das - ich sage das mal geradeaus - Schniedelliftende. Das ist in dieser Ausschließlichkeit hier bei Muskelmaedels.blogspot.de nicht der Fall, darauf lege ich Wert. Daher habe ich bei aller sozusagen erektiven Begeisterung immer versucht, die jeweilige Person hinter den Fotos und Filmen zu erfassen, habe auch schon den ein oder anderen Nachruf geschrieben, bin auf Probleme rund ums FBB eingegangen und habe auch darüber nachgedacht, wenn einem Muskelmaedel etwas Menschliches widerfahren ist, um einmal mit Terenz zu reden (Terenz? Das ist der hier.Und der sagte: "Ich bin ein Mensch, nichts Menschliches, so denke ich, ist mir fremd").


In diesem Fall geht es um Aleesha Young. Das ist die in der Größe mit knapp über 1,60 Meter (5 feet 3 inches) eher kleine, aber in ihrem Körperbau atemberaubende, da mit unglaublichem Muskelvolumen bepackte, gerade mal 31 Jahre alte und damit aus meiner Sicht junge Dame aus dem US-Bundesstaat Utah, einst angetreten, der Welt durch zwei der umfänglichsten weiblichen Bizepse zu imponieren. Eine Frau, die von jeher sehr wettbewerbsorientiert denkt, von Kleinauf in alle möglichen Sportarten involviert war, muskulös war und die schon im Grundschulalter zum Anspannen eben dieser Muskeln aufgefordert wurde - von Jungen. Heute liegen diese Guns bei 17,5 Inches, also bei knapp 44,5 Zentimtetern. Oberschenkel? 28 Inches, also über 71(!) Zentimeter! Und die Besitzer dieser anbetungswürdigen Super-Muckis sagt selber von sich: "Der Himmel ist das Limit. Ich will so massig sein, wie es geht. Die Größe zählt doch!"

Hat so jemand auch ein Leben außerhalb der Muskeln? Aber ja doch. Schon als Teenager im Hypothekengeschäft tätig, bis die Immobilien- und Finanzkrise der Sache ein Ende setzte, ist Aleesha Young auch eine Mutter, hat ein dreijähriges Töchterchen. Und eben diese Aleesha Young hat nun einen schweren gesundheitlichen Schicksalsschlag erlitten, wurde sie doch Knall auf Fall richtig krank. Etwas, das ihr womöglich noch lange zusetzen wird. Zudem muss sie - immer dran denken: Das ist Amerika - noch anteilig die Kosten ihrer bisherigen Behandlung bezahlen. Etwas, das auch schon Alina Popa nach ihrem Unfall nur stemmen konnte, weil die Fans in aller Welt geholfen haben. Daher der Link zu der entsprechenden "Wir-Treiben-Geld-Auf"-Seite, hier nochmal der Link: https://www.gofundme.com/2amnw878. Und nun das in übersetzter Form, was Aleesha Young selber dazu zu sagen hat:    


"Etwas über mich: Ich bin vor allem anderen eine Mutter und eine Ehefrau und meine Familie bedeutet alles für mich. Ich bin außerdem eine IFBB-Professional-Bodybuilderin. Ich bin mit einem allerliebsten kleinen Mädchen gesegnet, das jetzt drei Jahre alt ist und voller Leben und das eine Mutter braucht, die wohlauf und gesund ist.

Es begann alles mit Kopfschmerzen, die schließlich in eine viertägige, brutale Migräne übergingen, begleitet davon, dass ich ein sehr hohes Fieber bekam, das mehrfach über 40 Grad hinausging. Der Schmerz war unerträglich, so dass ich schließlich zum Arzt ging [in dem Fall der US-Einrichtung Insta Care, A.d.Ü.], wo sie mir drei Injektionen verabreichten und mir versicherten, ich würde mich beim Aufwachen viel besser fühlen. Obwohl ich schließlich nachts gut schlief, wachte ich mit mehr Schmerzen auf. Und mein Kopf brachte mich schier um.


Ich sah mich gezwungen, zur Notaufnahme zu gehen. Da war man sicher, ich habe Meningitis. Die einzige Möglichkeit, das zu testen, bestand in einer Lumbalpunktion (nicht lustig). Es brauchte eine Weile, bis ich betäubt war. Und es bedurfte fünf Versuche, bis man die Flüssigkeit bekommen hatte. Nachdem ich bei der Prozedur ohnmächtig geworden war, wachte ich auf, um dankenswerterweise festzustellen, dass sie vorbei war. Die Kontrolle der Rückenmarksflüssigkeit ergab, dass man weder Zeichen für Meningitis noch für MS gefunden hatte (meine Mutter hat MS).  Da beschloss der Ärztin in der Notaufnahme, sie würde dies als eine schwere Sinus-Infektion behandeln, obwohl ich dafür keine Symptome zeigte, abgesehen vom Kopfschmerz und vom Fieber. Ich verließ die Notaufnahme mit einer gewissen Erleichterung nach den Schmerzmitteln und einer ersten Dosis von Antibiotika.

Alch ich am nächsten Morgen wach wurde, war ich angenehm davon überrascht, dass ich nur noch leichte Kopfschmerzen hatte, nichts, was ein paar Tylenol-Tabletten beheben könnten. Endlich wieder halb menschlich und wieder fähig, die Mutter zu sein, die mein Töchterchen braucht. Wir verbrachten einen tollen Morgen mit Pfannkuchenbacken und "Paw Patrol"-Gucken. Ich begann damit, meine üblichen samstäglichen Haushaltsaufgaben zu erledigen. 


Gegen 4 Uhr nachmittags änderte sich etwas dramatisch. Ich bemerkte, als ich zu meiner auf dem Hof spielenden Tochter hinüberlachte,  dass ich nicht richtig lächeln konnte. Sofort lief ich ins Haus, um in den Spiegel zu sehen. Mein rechtes Auge blinzelte nicht und mein Ohr klingelte. Meine ersten Gedanken waren, nein, bestimmt ist alles in Ordnung, und dann kam der Gedanke, ob ich nicht einen Schlaganfall haben könnte? Als ich aus dem Fenster auf mein süßes Töchterchen blickte, wollte ich kein Risiko eingehen, da sie ihre Mommy braucht. Also zurück zur Notaufnahme. 

Da gingen sie auch von einem Schlaganfall aus, ich musste mich sofort einer Magnetresonanzangiographie und mehrerer Magnetresonanztomographien unterziehen. Auf dem Schirm sah alles gut aus, was war aber mit meinem halbseitig gelähmten Gesicht? Ich hatte den Eindruck, wir hätte mehr Fragen als Antworten und dass die Dinge schlechter würden. Ich konnte nicht mehr richtig sprechen oder etwas schmecken, nicht mehr lächeln oder blinzeln. Nun die Sorge um das Auge, das nicht blinzeln kann, wobei man versuchen muss, es feucht zu halten, in der Furcht, es womöglich zu verlieren.

Der Arzt in der Notaufnahme hatte jeden vorstellbaren Bluttest durchgeführt und erwähnte die Bellsche Parese [Gesichtslähmung, A.d.Ü.], einen  Begriff, den ich schon gehört hatte, obwohl man das wegen meines hohen Fiebers und der starken Migräne verworfen hatte. Das sind keine Anzeichen der Bellschen Parese. Könnte es ein West-Nil-Virus, Borreliose oder einfach nur ein großer Virus sein, was da Besitz von mir ergriffen hatte?  Das sind laute Fragen, auf die ich noch keine Antworten habe. Ich versuche mir eine positive Einstellung zu bewahren, und hoffe, dass sich das von selbst löst. Aber ich bin auch eine realistisch gesonnene Person und muss davon ausgehen, dass das womöglich nie wieder zu "normal" zurückgehen wird.

Dies fürs Erste. Warum ich diesen Bericht hier einstelle, liegt daran, dass ich Gott sei Dank eine medizinische Versicherung habe, aber unglücklicherweise eine mit einer hohen Selbstbeteiligung. Und um eine weitere Behandlung zu bekommen, muss die Selbstbeteiligung von 6,000$ bezahlt sein, ehe die Versicherung meine künftigen Ausgaben übernehmen wird. Jede Kleinigkeit will helfen, da ich wirklich dieser Sache auf den Grund gehen will und damit weitermachen will, die Mutter und die Profi-Bodybuilderin zu sein, die ich vorher war. Ich  habe das Gefühl, dass ich noch so viel Möglichkeiten habe, um zu wachsen und mich in meiner Bodybuilding-Karriere zu verbessern, dass ich das nicht auf diese Weise aufgeben möchte.

Noch einmal herzliches Danke für jede einzelne Spende, egal wie groß oder klein sie sein mag."


Wie's aussieht, ist noch keine wesentliche Besserung eingetreten, soweit der bisherige Kenntnis-Stand. Es gibt auf der Spendensammler-Seite ein erschreckendes Video von Aleesha Young mit abgeklebtem Auge.

Also: Es sei jeder, der das hier gelesen hat, aufgefordert, etwas zu spenden. Und gern kann der Text hier "gestreut" werden, um vielleicht noch den ein oder anderen deutschsprachigen, aber nicht Englisch sprechenden FBB-Fan zu erreichen und so Aleesha Young die hötige Hilfe zu ermöglichen. Und so lange gilt: Kopf hoch, Mrs. Young, wir drücken die Daumen!

Auch wenn's nervt - hier nochmal der Link: https://www.gofundme.com/2amnw878

Das Schlusswort hat Anna M. Strong, die es wunderbar so gesagt hat: "Never give up, girl !!! The world need your smile!"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

--- mattmuscle, der sich über möglichst viele sinnvolle Kommentare und Anmeldungen bei "Wer mitliest - die Muskelmaedel-Community" in der rechten Blog-Spalte freuen würde ...