Sonntag, Juli 30, 2017

Super-Session - oder: Schmoe-Ferien mit einem Muskelmaedel



Über "Female Muscle Worship Sessions" habe ich ja schon einiges geschrieben (siehe rechts in der Label-Leiste das Feld "Sessions", unter dem auch dieser Post subsummiert ist).  Ich habe darüber geschrieben, was ich erlebt habe, und darüber, wie so etwas abläuft, was - je nach Absprache - stattfindet, was man erwarten kann und was nicht. Auch habe ich mich darüber ausgelassen, dass solch eine Veranstaltung üblicherweise um eine Stunde herum dauert und was man dafür finanziell ungefähr veranschlagen kann. Etcetera pp.

So weit, so gut.

Dann erreichte mich vor einigen Wochen die im Folgenden zu lesende Mail, auf die ich aus privaten und beruflichen Gründen nicht gleich reagieren konnte. Jetzt aber: Geschrieben hat sie "Martin Kohl", der freilich nicht so heißt und daher auch kein mehr oder minder naher Verwandter eines ehemaligen deutschen Bundeskanzlers ist, aber laut eigenem Bekunden "FBB-Hardcore-Fan". Und "Martin Kohl" berichtet dankenswerterweise von einer ganz besonderen Session - nämlich einer, die nicht eine Stunde, nicht einmal einen Tag, sondern gleich vier Tage lang gedauert hat.

Doch, richtig gelesen:

Vier Tage!
Vier Tage mit einem Muskelmaedel!
Vier Tage, ganz nah ...

Um es mal Comic-mäßig zu sagen: Schluck, schwitz, träum ...



 

An der Stelle aber ergießt sich gleich aufs erhitzt-erregte, äh, Gemüt eine eiskalte Dusche, ehe hier jemand völlig falsche, weil illusorische Ideen entwickelt: Nix da mit Liebe, das Ganze basiert auf finanzieller Transaktion. Auch kam (und kommt) es bei der ganzen Super-Session mit dem fraglichen Muskelmaedel Kristyna "Lyra" T. eben nicht zu dem zwecks Arterhaltung unverzichtbaren Äußersten, da sich diese Bodybuilderin als Athletin sieht und definitiv nicht als Liebesdienerin. Aber, so "Martin Kohl", Dinge wie "'An-den-Muskel-Rubbeln' sind möglich, und ich hatte den Eindruck, sie genießt diese Form der Verehrung."

Also, damit ist diese Grenze auch ganz klar abgesteckt..
 

Aber auch ohne das erscheint mir diese Geschichte noch außerordentlich genug. Weswegen nun das Wort an "Martin Kohl" übergeben sei:

Bodybuilding-Ferien mit Kristyna “Lyra” T.

Bodybuilding-Ferien: So nenne ich seit vielen Jahren meine Lieblingsart, wie ich Sessions mit Bodybuilderinnen verbringe. BB-Ferien bedeutet, dass ich eine Bodybuilderin für vier Tage am Stück buche und mit ihr zusammen 24x4 Stunden in einer Wohnung verbringe.





Kürzlich buchte ich die tschechische Bodybuilderin Kristyna „Lyra“ T.
 

Ich entlohnte sie mit 55.000 Kronen. Das entspricht rund 2000 Euro. Pro Tag sind das 500 Euro – in meinen Augen ein extrem geringer Betrag, wenn man bedenkt, dass viele Bodybuilderinnen das gleiche Geld pro Stunde kassieren. Ich buchte eine 40qm große Wohnung in Prag. Kosten: 200 Euro. Dazu kommt die An- und Abreise. Vielleicht, weil's außerhalb der Saison war. Aber generell sind die Preise in Tschechien sehr billig im Vergleich zu Deutschland. 25.000 Kronen musste ich ihr als Vorauszahlung senden. Aber weil sie mich seit Jahren kennt (und hoffentlich schätzt), war das okay für mich.

Soweit zu den Rahmenbedingungen von Bodybuilding-Ferien.

Kristy wog an meinem Ankunftstag 68 Kilo. Geringer Körperfettanteil, aber auch nicht „shreddered“. Weil sie konsequent sehr „clean“ isst und jede Menge „Fettburner“ zu sich nimmt.

Der Vorteil von Bodybuilding-Ferien ist, dass der wahre Fan von FBBs in diesen vier Tagen den verrückten Lifestyle hautnah erleben kann. Und in der Beziehung ist Kristyna unschlagbar.

Im Rahmen der Ferien hab ich quasi unbegrenzten Zugang zu ihren Muskeln: Einölen, Massagen, Adernnuggeln, Adernstreicheln, Muskelküsse, Muskelknuddeln, privates Posing, narzisstisches Vor-dem-Spiegel- Posing, all das, was man in einer 1-Stunden-Session so macht, nur in der Extended Version von 4 Tagen.

Kristy genießt es, wenn ich ihr bei Workouts im Studio zusehe. Wenn ich ihr assistiere, aber dabei die Klappe halte. Tatsächlich: Sie liebt es, sich zu schinden und dabei von einem (ihrem) Fan beobachtet zu werden. Es ist unglaublich. Das wirkte für Außenstehende (sprich: die Disco-Pumper) bestimmt verwunderlich: Mr. Durchschnitt assistiert Ms. Wuchtig-Drahtig, reicht ihr Wasser und das Handtuch, kurze Small-Talks bei Atemlosigkeit. Mein Ego stemmt das locker!

Das Witzige bei Kristyna ist, dass sie Bodybuilder nicht ausstehen kann! Sie steht auf Normalos wie mich. Solange der Normalo nur Selbstbewußtsein ausstrahlt.

In der Öffentlichkeit zeigt sie ihre Arme ungeniert. Sie trägt ausschließlich enge Stretch-Hosen, was ihre kurvigen Muskelbeine und ihren muskulös hervorstehenden Hintern unübersehbar macht. Stichwort "unübersehbar": Stretch-Oberteile lassen ihren breiten, nach vorn gewölbten Brustkorb und die Pecs, sowie am Rücken die Lats in typischer Bodybuilderinnen-Manier hervorstechen.

Sie mag es sogar, Hand in Hand durch die Stadt zu laufen, geradeso, als sei ich ihr fester Freund.


 



Gaffer, Starrer, Sabberer überall. Ständig drehen sich Köpfe um. Als wenn man mit einer Alien-Frau durch die Stadt läuft.

Und ausgerechnet die dicksten und hässlichsten Frauen reagieren bei ihrem Anblick am Negativsten!

Sobald sie einem mal vertraut, wird sie äußerst freundlich. Lächelt ständig. Verhält sich gar unterwürfig. Beispiel? Ich fragte sie, ob sie mir zuliebe in Unterwäsche den Boden der Wohnung aufwischen würde. Gesagt – getan! Bodybuilding-Urlaub eben, lol.

Tatsächlich gehört Lyra zur (seltenen) Kategorie der unterwürfigen Bodybuilderinnen. Sie widmete MIR ihre volle Aufmerksamkeit, vier Tage lang. Ihr Charakter ist schon Spitzenklasse!

Niemand sollte von ihr erwarten, dass sie als Domina auftritt. Sie mag noch nicht mal Wrestling! Ich auch nicht.



Wir redeten übrigens Englisch miteinander.

Jetzt mag vielleicht der ein oder andere Leser denken, vier Tage am Stück mit einer Bodybuilderin werden langweilig, weil die Frau ja nichts anderes tut, als Essen-Trainieren-Schlafen.

Aber dieses Verhalten liebe ich! Bodybuilderinnen sind so wunderbar einfach vorherzusagen.

Lyra wäre auch mit mir ins Kino gegangen. Oder in die Oper. Oder zu Sparta Prag ins Stadion. Sie macht einfach alles möglich. Ich als eingefleischter Hardcore-Fan bevorzuge es aber, sie nur im Bodybuilding zu fordern und zu fördern.

Fazit: Bodybuilding-Ferien sind die perfekte Art, den Muskelfetisch auszuleben! Und Lyra ist die absolut ideale Mittelgewichtsbodybuilderin dafür.

PS. Ich würde mal vermuten, Kristy bietet auch 1-Tages- oder 2-Tages-Urlaube an. Wäre mir nur zu kurz.

Hier noch ein Link:

http://wb270.com/eur/lyraCZ.htm




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

--- mattmuscle, der sich über möglichst viele sinnvolle Kommentare und Anmeldungen bei "Wer mitliest - die Muskelmaedel-Community" in der rechten Blog-Spalte freuen würde ...