Mittwoch, Juli 18, 2007

„Ey, du könnst’ mich ja richtig fertigmachen!“ --- der Weg, wie man Kontakt aufnimmt. Oder auch nicht.

Frauenversteher? Weiberheld? Ohne Zweifel bin ich beides nicht (soll ich sagen: leider?) --- vielleicht liegt’s ja eben daran, dass ich mitunter darüber nachdenke, mit welcher Art von Spruch man todsicher beim anderen Geschlecht abblitzt.

Gerade bei unseren lieben Muskelmaedels dürften es ganz spezielle Äußerungen vom jeweiligen männlichen Gegenüber sein, die eine Intensivierung des allerersten Kontakts ebenso zuverlässig sabotieren wie das monatelange Meiden von Dusche, Rasierpinsel und Zahnbürste. Ich tippe mal auf Sprüche wie diese hier:

„Boah, ich krieg ja Angst, so wie du aussiehst!“
„Hast du überall solche Muskeln?“
„Ey, darf ich mal deinen Bizeps fühlen?“
„Was packst du denn so auf der Bank?“
„Wollen wir mal Armdrücken, Kleine?“
„Kannst du mich zwischen deinen Beinen quetschen?
„Du könnst’ mich ja richtig fertigmachen!“


Derlei führt unzweifelhaft dazu, dass die FBB den so Daherquasselnden in die Kategorie „shmoe“ absortieren: ein Muckifetischist und nichts mehr.

Okay, soweit so gut. Nur: Das sind genau die Dinge, die unserereinen wirklich interessieren.


- Denn wir wollen zum Beispiel ihre mächtigen Bizepsmuskeln berühren und über ihre Härte und ihren Umfang staunen.
- Wir wollen tatsächlich mal mit ihr Dinge tun wie Armdrücken oder Ringen.
- Und der ein oder andere sehnt sich wirklich danach, sich „fertigmachen“ zu lassen.

("Fertigmachen"? Auf Deutsch heißt das: Die Betreffenden wollen nicht nur beim Kräftemessen den Kürzeren ziehen, sondern auch noch spielerisch ein paar mehr oder minder leichte Demütigungen und Qualen erleiden, etwa durch eine zünftige Beinpresse, einen „Headlock“ oder andere Ring- und Catch-Griffe...)


Was also ist falsch daran?
Erst mal Nichts.


Nun das fette ABER: Es ist wie immer im Leben – auch Muskelmaedels wollen sich nicht nur auf ihre Prachtbodies reduziert sehen. Statt dessen geht’s ihnen vor allem mal darum, als Person respektiert zu werden. Es ist wie bei uns: Wir wollen ja auch nicht nur als Shmoes, als Muskelfrauenfans, wahrgenommen werden.

Also, so denke ich, kann man ihnen getrost sagen, dass sie spektakulär aussehen und dass man darauf abfährt. (Das tut man ja sonst auch, wenn man eine attraktive Frau trifft - oder?) Aber das klappt nur, wenn das in dem Fall weibliche Gegenüber auch zweifelsfrei von uns die Message erhält, dass es bei alldem nicht nur um ein paar bestimmte körperliche Attribute, sondern eben um die gesamte Person geht. Also um ihren Charakter, ihr Wesen, ihre Interessen + Vorlieben und womöglich auch ihre Ängste.

Das, so könnte ich mir als kategorischer Dauerbeziehungsumgeher vorstellen, wäre ein Schlüssel, um den Kontakt zu einem Muskelmaedel zu vertiefen.

Und dann?
Who knows?

Ganz ketzerisch freilich sage ich zu alldem: Ich gehe mal davon aus, dass so mancher Fan erst gar keine richtige Beziehung zu einem Muskelmaedel will.
Der träumt von weiblichen Muskelpaketen und allem anderen --- aber das ist es dann auch schon.

Das ist ja auch in Ordnung so:

- Vielleicht gibt es ja schon anderweitig eine gute Zweierkiste, der nur eben die Sache mit den Muckis fehlt. Und das muss man ab und an heimlich ausleben.


- Vielleicht traut man sich auch nicht, sich mit einer FBB zu liieren und so auch sein Interesse öffentlich zu machen – alles aus Angst davor, was die lieben Leute um einen herum so alles sagen würden??? Heißt also wieder, dass es bei „heimlich“ bleibt.

- Vielleicht geht es einem auch nur um das entspannte Genießen der Erotik weiblicher Muskeln, aber nicht um all den Streß und die Verantwortung, die mit einer richtigen Beziehung nun mal auch einhergehen?

Wie gesagt, alles in Ordnung. Nur sollte man sich dann auch in dem Punkt nicht in die eigene Tasche lügen und glauben, dass Sprüche wie die obenstehenden etwas anderes bewirken, als das, was sie nun mal tun.


Sie verraten das eigene Interesse an einem bestimmten Aspekt der jeweiligen Frau. Doch lassen diese Äußerungen sie aber begründet vermuten, dass der Rest nicht von Belang für unsereinen sei.



Zeichnung: Robin Ator (glaub’ ich jedenfalls, ich habe sie schon ewig lange gespeichert.)
Kolorierung: von mir (das weiß ich nun ganz bestimmt!)

Kommentare:

  1. femflexfan19/7/07

    hallo, Matt, wie immer stimme ich dir voll zu, es geht darum die stärke zu fühlen und demütigung zu erfahren, aber auch wie du sagst die ängste und wünsche einer solchen frau zu kennen, all das wäre in einer beziehung der fall die ich nicht scheuen würde, ich hätte keine scheu mich mit einer solch übermächtigen frau zu zeigen oder mit ihr zusammenzusein, ich wäre stolz, stolz auf uns, denn in einer beziehung müssen beide mit anpacken. Ja, ich würde solch eine frau wollen, so richtig. (Und es gibt kein "zuviel Muskeln"... PS: mach weiter...

    AntwortenLöschen
  2. Tja, dann wünsche ich dir, dass das tatsächlich so passieren möge...

    Und: danke fürs Lob!

    AntwortenLöschen

--- mattmuscle, der sich über möglichst viele sinnvolle Kommentare und Anmeldungen bei "Wer mitliest - die Muskelmaedel-Community" in der rechten Blog-Spalte freuen würde ...