Montag, Januar 02, 2012

Cheerleader goes muscle

Anna Watson - strahlendes Lachen und dazu
Arme mit starken, harten und
klar konturierten Bizeps' - klasse!  
Sportlich, akrobatisch, athletisch und auf eine unschuldig-saubere Art sexy - das sind die als Cheerleader bekannten Girls, die bei großen Sportereignissen aus den Bereichen Football, Baseball und Basketball als "Anfeuerer" auftreten. Etwas, das es schon seit dem Ende des 19. Jahrhundert gibt und das sich wohl in den USA entwickelt hat. Und das sich spätestens seit der Mitte des 20. Jahrhunderts fest in weiblicher Hand befindet (auch wenn es ein paar junge Männer dazwischen gibt).

Heute ist das Cheerleading längt eine eigene, international betriebene Sportart, bei der sich Bereiche des Tanzes mit denen der Gruppen-Akrobatik vermischen. Wobei typisch dafür aber vor allem das eigentliche Cheerleading ist. Also der Vortrag der Anfeuerungsrufe, wie ich das mal nennen will.


So. Dementsprechend sehen die meisten Cheerleader auch aus wie das typische sportliche Mädel von neben an. Athletisch, ja, aber das war's dann auch - Cheerleader sind zumeist sehr, sehr betont weiblich im Sinne dessen, was sich die Gesellschaft so darunter vorstellt.


Meet Anna Watson.


Die von Anna Watson vermittelte Botschaft
ist klar: "Ich habe Muskeln - und bin stolz drauf!"
Die junge Dame studiert an der Universiät von Georgia. Sie kam von der Gymnastik zum Cheerleading. Sie ist in atemberaubender Weise bildhübsch, hat hüftlange blonde Haare und --- sehr deutlich ausgeprägte, augenscheinlich sehr feste Bizepsmuskeln. Solche, die Burschen wie ich richtig sexy finden. Sprich: Von solch einem Maedel hätte ich als junger Kerl geträumt. Und wie ich das hätte!

In einem Interview bestreitet sie, Amerikas fitteste Cheerleader zu sein, aber sie sagt, sie habe wohl die größten Bizepsmuckis von all diesen Maedels. Natürlich weiß sie, dass Frauen mit ausgeprägten Muskeln in weiten Teilen der Gesellschaft immer noch nicht akzeptiert sind. 


Sie selber hat wohl da noch wenig Kritik erfahren, aber sie will sich von so etwas auch nicht unterkriegen lassen: "Ich liebe das Workout und die Muskeln, die dabei herauskommen. Ich glaube, dass Frauen muskulös und doch feminin sein können. Starke Schultern, ein Popo aus Stahl und Waschbrett-Bauch, das sind bemerkenswerte Attribute, von denen ich ziemlich sicher annehme, dass sie jede Frau gern hätte. Ich weiß, wer ich bin, und ich bin stolz auf meine Muckis!"


Es sollte nicht schwer sein, die in diesem Posting
beschriebene junge Dame  zu identifizieren...
Natürlich hat sie auch schon mal auf der Bühne gestanden, in einem NPC-Wettbewerb in der Klasse "tall figure". Sie würde sehr gern später im Bereich Fitness arbeiten.

Und zum Schluss kommt 
von Anna Watson noch ein echt amerikanischer, wenn auch leicht augenzwinkernder Abschluss: "Arbeite stets hart und denke immer daran, dass du sorgsam und wundervoll gemacht worden bist. Psalm 139:44: Der Segen Gottes und ein fröhliches Training!"

Na, denn dann!


Ach ja, eine Sache hätte ich noch. Nämlich das hier - ey, Hollywwod: Hier ist eine junge Dame, die fantastisch aussieht. Und die meiner unbescheidenen Ansicht nach eine herrliche Action-Heldin à la Red Sonja abgäbe: Sie hat von ihrem Sport her die nötige akrobatische Beweglichkeit. Und von ihrer prächtig-muskulösen Physis her nähme man ihr das auch ab, wenn sie das Schwert schwingt und so was alles...


Wer da wohl den besseren Arm hat - für mich ist das klar!
Und viiiiiiel hübscher ist Anna Watson sowieso!

1 Kommentar:

  1. Mensch, mal wieder ein klasse Bericht. Die Mischung Cheerleader / Muskeln fand ich schon immer sehr erotisch ansprechend Bei dieser Dame ist das Ganze dann auch sehr gut gelungen.
    Zu dem letzten Bild muss ich Dir Recht geben: Anna sieht einfach besser aus ;)

    AntwortenLöschen

--- mattmuscle, der sich über möglichst viele sinnvolle Kommentare und Anmeldungen bei "Wer mitliest - die Muskelmaedel-Community" in der rechten Blog-Spalte freuen würde ...