Sonntag, Februar 05, 2012

Wenn sie den Pump fühlt - eine shorte Story


Als sie die glitzernde Hantel mit den achteckigen Köpfen wieder und wieder hob, fühlte sie, wie die Widerspenstigkeit des Fleisches erlahmte und wie das Blut in ihren gewaltigen Armmuskeln zu rauschen begann. Fühlte, wie sich eben diese Muskeln unter der stetig wiederkehrenden Belastung wölbten. Mehr und mehr und noch mehr, während sie rhythmisch ein- und ausatmete. 


Auch dabei geschah Sehenswertes: Bei jedem Ausatmen strafften sich ihre flachen Bauchmuskeln, zeichneten sich scharf ab. Bei jedem Einatmen dehnte sich das dralle Doppelrund ihres Busens und spannte den Stoff ihres Tops in erregender Weise. 


Jedoch sie selber konzentrierte sich ausschließlich auf ihre Übung und deren Wirkung. So neigte sich ihr Blick bei jeder Wiederholung der Seite ihres Körpers zu, auf der sie gerade die Hantel anhob. So sah sie wohlgefällig, wie sich die eckige Form vorn am Oberarm jedesmal aufs Neue unter der braun gebrannten Haut zusammenballte. Als Zeugnis ihrer Kraft und auch als dasjenige ihres eisernen Willens. 


Ihrem Blick (aber nicht dem der staunenden Umstehenden) entging daher, was außerdem geschah. Sobald sich nämlich der ihrem Auge jeweils verborgene Unterarm mit dem massiven Gewicht in der Hand senkte, begann das Blut abwärts zu fließen. Nun füllten sich die Venen über dem schwellenden Muskel und unter der pergamentartigen Haut, um ihrerseits an Umfang zu gewinnen. Von den Schultern abwärts mäanderte so ein Geflecht an Blutgefäßen über ihre Arme. Und ließ diese noch stärker, noch imposanter, noch furchteinflößender wirken. 


Die starke Frau selber hingegen genoss das Gefühl, das mit Heben des schweren Eisens einherging. Liebte das als "Pump" bekannte Gefühl des Anschwellens. Liebte die pralle Härte ihres klar konturierten Fleisches, liebte das Gefühl der Unüberwindlichkeit, liebte es, zu wissen, die Stärkste zu sein. Und liebte es vor allem, dass die Männer sie fürchteten und sie dennoch begehrten - einige wenigen offen, aber insgeheim viele, sehr viele ... 


***************
"Ich bin immer dann am meisten erregt, wenn meine Muskeln am größten sind. Denn nichts macht mich so sehr an wie zu sehen, dass sich meine Muskeln unter schwerer Ladung wölben. Was sie sich so aufpumpen lässt, bis sie aussehen, als würden sie in jedem Moment explodieren."
Lisa Cross, Großbritanniens derzeit beste Bodybuilderin 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

--- mattmuscle, der sich über möglichst viele sinnvolle Kommentare und Anmeldungen bei "Wer mitliest - die Muskelmaedel-Community" in der rechten Blog-Spalte freuen würde ...