Montag, Dezember 15, 2014

Alina Popa --- ein böser Sportunfall, ein übler Treppensturz und die teuren Folgen


Manchmal stellt man am Ende eines Jahrs fest, dass man im Verlauf desselben ganz schön tief in die Schayzze gegriffen hat, in meinem Fall gesundheitlich wie beruflich. Und manchmal stellt man dann auch fest, dass es anderen Leuten ähnlich geht - nur, dass bei ihnen die Folgen erst einmal schlimmer sind. Genau diese Beschreibung passt derzeit auf Alina Popa.


Hier ein Link, dessen Sinn danach folgend erklärt sei: http://www.gofundme.com/iah2o0


Alina Popa muss man hier auf Muskelmaedels.blogspot.de nicht erst vorstellen. Die beeindruckende, kraftvolle und dabei äußerst bezaubernde Athletin (aus Rumänien stammend, in den USA lebend) ist eine der Bodyduilderinnen, über die hier mit am meisten geschrieben worden ist und die ich am häufigsten getroffen habe. Und von der ich gehofft habe, dass sie es als
Ms. O dereinst ganz nach oben auf das sprichwörtliche Siegertreppchen schafft und so vielleicht auch dem Frauenbodybuilding die so wichtige Wiederbelebung beschert.


Im Moment steht das alles in weiter Ferne. Hier die Gründe dafür, so, wie sie es selber beschrieben hat:


"Ich möchte Andrea Palmer dafür danken, dass sie dies für mich organisiert hat. Und allen meinen Fans da draußen, die mir so ihre Unterstützung zeigen wollen.
 

Manche von euch dürften bis jetzt die Geschichte noch nicht kennen. Weil ich ein Interview für die Armbrust Pro GYm Talkshow vorbereitet habe, das demnächst kommen wird,  möchte ich hier auch nur kurz darüber schreiben. Vor sechs Wochen, fünf Wochen nach Ms. Olympia, habe ich mir bei einem Sprint außerhalb des Gyms meine Achillessehne gerissen. Obwohl ich glücklicherweise schon am folgenden Tag unter der Aufsicht von meinem Gym-Trainingsfreund, dem hervorragenden orthopädischen Chirurgen Brian Shannon, operiert worden bin, endete mein Glück hier drei Tage später. Unter dem Einfluss der Schmerzmittel, die ich genommen hatte, verlor ich zu Hause beim Treppensteigen die Balance und fiel rückwärts, wobei auch noch meine rechte distale Bizepssehne riss. Ich musste erneut operiert werden und trug innerhalb der letzten sechs Wochen orthopädische Schienen. Derzeit erhole ich mich ausgesprochen gut und ich bin zurück im Gym, um ein ganz leichtes Stärkungstraining zu absolvieren. Unnötig zu erklären, dass die Arztrechnungen hoch sind und dass meine Versicherung sie nicht alle abdeckt.

Ich danke allen für ihre Zeit und Unterstützung und wünsche euch allen frohe Feiertage!"

Soweit Alina Popas eigene Darstellung ihre üblen Unfalles.
Und genau deswegen habe ich den Link oben angegeben.
Für alle, die mit dem Draufklicken noch gewartet haben: http://www.gofundme.com/iah2o0
 



Um was geht es da überhaupt? Das ist ein Link zu einer Seite fürs Crowdfunding. Also zu einer Website, auf der Leute Geld sammeln können, etwa, um so ein Projekt zu finanzieren. Das ist vor einigen Jahren aufgekommen und durch einige Filmemacher populär geworden, die sich so das dringend benötigte Geld für den ein oder anderen Film beschafft haben. Aber natürlich lässt sich dieses Crowdfunding auch für eine Spendenaktion nutzen. Und um nichts anderes handelt es sich hier: Die von Alina erwähnte Andrea Palmer hat dazu aufgerufen, die USA-üblich horrenden Operationskosten (zumal für eine trotz Obama-Care nicht versicherte Ausländerin) per Fremdhilfe zu deckeln. Und genau zu dieser Finanzierung sind hiermit alle Fans aufgerufen. Müssen ja keine Millionen sein - auch kleine Beträge helfen.

Als altmodischer Online-Banking-Verweigerer muss ich nun bloß noch rauskriegen, wie ich das mit der Überweisung anzustellen habe ...

Und, falls du das liest: Alina, erhole dich bitte gut, werde bald wieder ganz gesund!


Kommentare:

  1. Anonym15/12/14

    Danke ! Den Artikel hast du sehr gut geschrieben.

    AntwortenLöschen
  2. Gute Besserung, Alina. Werde schnell wieder gesund.

    Wünsche allen Lesern eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit.

    GGLG Ronny

    AntwortenLöschen
  3. MartinKohl27/11/15

    trotzdem würde es es auf mich befremdlich - geradezu Harakirimäßig - wirken, wenn eine Profi-Bodybuilderin im Ausland (USA) lebend ohne Krankenversicherung auskommt. Kanns mir irgenwie net vorstellen, dass Alina so "doof" ist... wer weiß da mehr?

    AntwortenLöschen
  4. MartinKohl27/11/15

    Und dann könnte man noch erwähnen, dass innerhalb von 11 Monaten sagenhafte 39 Fans bei GoFundMe gespendet haben. Sagt doch viel über uns Fans aus, oder?

    AntwortenLöschen

--- mattmuscle, der sich über möglichst viele sinnvolle Kommentare und Anmeldungen bei "Wer mitliest - die Muskelmaedel-Community" in der rechten Blog-Spalte freuen würde ...