Mittwoch, 8. November 2017

Muskelmaedel und "Bild": Nataliya Kuznetsova


Jetzt isses soweit: Die Zeitung mit den vier Buchstaben hat sie entdeckt - Nataliya Kuznetsova. Guckt ihr hier. Und so schreibt man (at least in der Online-Ausgabe) über die die Frau mit dem 48-Zentimeter-Bizeps. Natürlich kann man es sich dort nicht verkneifen, Nataliya in dem üblichen herablassenden, ja sogar chauvinistischen Ton vorzustellen: "Hantel-Duell mit dieser Muskel-Russin gefällig?", so lautet die Überschrift.  

In dem Tenor geht's dann weiter: "Natalia Kuznetsova (26), eine der stärksten Frauen der Welt, ist nach 18-monatiger Wettkampfpause wieder zurück im Kraftsport – und sie sieht furchterregender aus denn je! Bizepsumfang: 48 Zentimeter. Oberschenkel: 71 Zentimeter. Kampfgewicht: 92 Kilo. Und das bei einer Körpergröße von 1,70 Meter. Adern treten auf den massiven Muskelpaketen hervor und wenn sie spricht, erschaudern die Zuhörer. Ihre Stimme klingt tief und dunkel wie die eines Mannes." Gefolgt von der Feststellung, dass man ganz schön mutig sein müsse, um gegen sie im "Hantel-Duell" (was immer das ist) anzutreten. Und so weiter und so fort ... 


Die einzigen verwertbaren Infos bestehen darin, dass die heute 26-Jährige ein Drittel ihres Lebens dem Eisensport gewidmet hat. Das aber wird einmal wieder, wenn auch hübsch nebenbei, auf das gern genommene große D reduziert. Der Fleiß, der Schweiß, die Hingabe, die Leidenschaft, das alles fehlt. Esgeht nur ums Präsentieren von einem weiteren Freak.
    
Aber was rege ich mich auf - lest selber und zieht eure eigenen Schlüsse, ob hier wieder jemand zuerst sensationalisiert wird, ehe man ihn danach vernichtet. Ich frage mich auch, ob Deutschlands großes Zentralorgan für Qualitätsjournalismus überhaupt mit ihr selbst gesprochen hat oder sich nur aus Instagram bedient hat. Auch bin ich gespannt, welche anderen unserer ach so investigativen Medien noch alles auf diesen Zug aufspringen werden.  
Übrigens, auch bei Sputnik News ist ein Artikel zu finden.


Kommentare:

  1. Martin Kohl11/11/17

    Ich verstehe die Aufregung nicht.
    Der Bericht ist doch relativ neutral verfasst.
    Vor wenigen Jahren zurück hätte ein Autor noch höchste Gefahren für Leib, Leben und Geschlecht erkannt, weil sie Steroide und Östrogenblocker nimmt.

    Also: Nicht so künstlich aufregen, sondern freuen für die Aufmerksamkeit, die BILD Nataliya schenkt!

    AntwortenLöschen
  2. Vielleicht bewirft man bei einem Hantel-Duell den Gegner ja mit Hanteln. xD

    AntwortenLöschen

--- mattmuscle, der sich über möglichst viele sinnvolle Kommentare und Anmeldungen bei "Wer mitliest - die Muskelmaedel-Community" in der rechten Blog-Spalte freuen würde ...